Informatikunterricht am Gymnasium Sonthofen

Am neuen G8 findet in der 6. und 7. Jahrgangstufe für alle SchülerInnen der gleiche Informatikunterricht im Rahmen des Fachs "Natur&Technik" statt. Ab der 8. Jahrgangsstufe gelten finden für den wirtschaftswissenschaftlichen (WWG) und den naturwissenschaftlich technologischen (NTG) Zweig verschiedene Lehrpläne.

Der Roboter Karol wird in der 7. Jahrgangsstufe von den Schülern so programmiert, dass er vielfältige Aufgaben mit Ziegelsteinen in seiner Welt erledigen kann.

Der einstündige Informatikunterricht in der 6. Jahrgangsstufe ist an das Fach NuT-Biologie gekoppelt. Neben alltäglichen Beispielen können so auch gezielt biologische Inhalte verwendet werden. Es geht einerseits darum, den Umgang mit Standardprogrammen zur Dateiorganisation, zur Grafik- und Textbearbeitung und für Präsentationen und andererseits das fundamentale Konzept der Objektorientierung zu vermitteln, weil letzteres Grundlage für das Verständnis moderner Datenmodellierung und Programmierung ist. Grafikfiguren oder Textelemente werden als Objekte mit gleichartigen Eigenschaften (Attributen) gesehen, die eingestellt werden können um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Bei einem Rechteck kann das z.B. die Liniendicke, die Füllfarbe und die Größe sein, bei einem Textzeichen die Schriftart, die Schriftgröße und der Stil (fett, kursiv, ...).

In der 7. Jahrgangsstufe ist das erste Thema die Organisation und die Nutzung des Internets und seiner Dienste. Unter der Obhut der NuT-Physik werden vernetzte Informationsstrukturen (verknüpfte Hypertexte) und Austausch von Information (e-Mail) behandelt. Inhalte der Physik dienen für die Übung in Projektarbeit. Danach wird das klassische algorithmische Programmieren am anschaulichen Beispiel des Roboters Karol (s. obiges Bild) erarbeitet, der in einer beschränkten Welt Ziegelsteine ablegen, aufnehmen und erklettern kann. Hier kann man viele interessante Aufgaben stellen und unmittelbar am Bildschirm überprüfen, ob der Roboter auch tut, was mit dem Programm beabsichtigt war.

Eine Beschreibung der Inhalte der Wirtschaftsinformatik ab der 8. Jgst. des WWG finden Sie unter dem link: http://www.isb.bayern.de/isb/index.asp?MNav=6&QNav=4&TNav=0&INav=0&Fach=10&Fach2=&LpSta=6&STyp=14&Lp=

Im NTG pausiert die Informatik in der 8. Jahrgangsstufe für ein Jahr um ab der 9. Jgst. als eigenständiges 2-stündiges Fach aufzutreten. In diesem Jahr wird die funktionale Programmierung (verschiedene variable Eingaben erzeugen von Ihnen abhängige Ergebnisse) an Hand von Tabellenkalkulationssystemen (wie z.B. Excel) systematisch vermittelt. Danach werden die SchülerInnen an den sauberen Entwurf von Datenbanksystemen herangeführt. Sie erfahren, wie Datenbanken organisiert sind und was sie leisten können. In der über alle Plattformen standardisierten Abfragesprache SQL üben sie aus selbst erstellten (durchaus komplexeren) Datenbanken (z.B. mit Access) die gewünschten Informationen zu extrahieren.

In der 10. Jgst. des NTG werden auf Basis der Objektorientierung gestellte Aufgaben mit Hilfe von Zustands- und Ablaufmodellierung für die Bearbeitung mit einem Computer umgesetzt. Mit Hilfe der frei verfügbaren Programmiersprache JAVA können alle Konzepte der Objektorientierung (Beziehungen, Generalisierung, ...) sauber erarbeitet und mit algorithmischem Vorgehen verbunden werden, um damit zur Lösung der Probleme zu gelangen.

Die neue Oberstufe des NTG (11. und 12. Jgst.) wird im Fach Informatik mit anspruchsvollen Inhalten gefüllt sein. Einen genauen Einblick erhalten Sie unter dem link: http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26193